Presse

In 2013 ist das Interesse für essbare Insekten in der Schweiz richtig gestartet. Ein Bericht der UN-Welternährungsorganisation FAO vom Jahr 2013 sieht im Insektenkonsum und in der Insektenzucht umweltbedingte, nachhaltige, gesundheitliche und soziale Vorteile.

Die Interessengemeinschaft für Insekten als Lebensmittel in der Schweiz (IGILS) war bei dem Legalisierungsprozess der essbaren stark beteiligt und hat mit Hilfe von Politikerinnen und Politikern die Speiseinsekten Tenebrio Molitor, Acheta Domesticus und Locusta Migratoria auf den Teller gebracht.  

Seit 2017 können in der Schweiz Insekten-Spezialitäten verkauft und konsumiert werden: Mehlwürmer, Grillen und Heuschrecken stehen in den Regalen unserer Läden.

Kontakt

Swiss Insect Association

c/o Grunder Jürg
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften
Campus Grüental
CH – 8820 Wädenswil

Nehmen Sie mit unserem Presseverantwortlicher Kontakt auf! 

Die Swiss Insect Association in Kürze

Markt & Forschung

Die Swiss Insect Association setzt sich ein für die Verbesserung des Umfeldes von Markt und Forschung mit essbaren Insekten in der Schweiz.

Konsum & Produktion

Sie befürwortet den Konsum und die Produktion von essbaren Insekten nach Grundsätzen von Oekologie, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung.

Netzwerk

Die Swiss Insect Association verbindet und ist ein Netzwerk an Akteuren, die im Bereich Entomophagie aktiv sind.

Ansprechstelle

Die Swiss Insect Association ist Hauptansprechersinstitution der Schweiz, wenn es um essbare Insekten geht.