Schulbesuche

Seit 2017 können in der Schweiz Insekten-Spezialitäten verkauft und konsumiert werden: Mehlwürmer, Grillen und Heuschrecken stehen in den Regalen unserer Läden.

Swiss Insects möchte Kinder, Schülerinnen und Schüler, Jugendlichen und junge Erwachsenen in einer interaktiven Art und Weise die Insekten als Teil des gesamten Schweizer Ernährungssystems vorstellen.

 

interaktiv

In Form einer interaktiven Lektion, einer Veranstaltung für Kinder und Jugendlichen oder einem Workshop im Rahmen von einem Lager möchte die SIA mit den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Welt der essbaren Insekten vorstellen und diese besprechen.

kritisch

Es soll kritisch, objektiv und neutral diskutiert werden. Und natürlich auch gegessen!

Die Inhalte werden an die Schüler angepasst und vorab mit den Lehrkräften besprochen.

lösungsorientiert

Lösungsansätze bezüglich Nachhaltigkeit und ethische Zucht werden besprochen.

Es geht darum, die Entomophagie anhand von Beispielen und Bildern (Zucht, Produktion), interaktiv und dynamisch (sensorische Spiele, Quiz, Fragen und Antworten) darzustellen.

praxisnah

Schweizer Bio Insektenzuchten werden anhand von Videos und Fotos vorgestellt und es wird darüber diskutiert.

Insektenprodukten von den Start-ups werden degustiert und kommentiert. Fragen zum Alltag vom Startup-Leben werden beantwortet.

Lehrplan 21

2. Zyklus – Im Fachbereich Natur, Mensch, Gesellschaft, Kompetenzbereich Identität, Körper, Gesundheit – sich kennen und sich Sorge tragen, Kompetenz Die Schülerinnen und Schüler können Zusammenhänge von Ernährung und Wohlbefinden erkennen und erläuten.

3. Zyklus – Im Fachbereich Wirtschaft, Arbeit, Haushalt und Kompetenzbereich Ernährung und Gesundheit – Zusammenhänge verstehen und reflektiert handeln.

Wie lang?

Die SIA bietet 45 bis 90 Minuten Lektionen an.

Es können auch ganztägige Besuche geplant werden, sowie Kochkurse.

Wie viel?

Die Kosten werden vom Verein getragen. Ein Unkostenbeitrag wird verlangt:

100 CHF (1 Lektion)

180 CHF (2 Lektionen)

oder nach Absprache.

Für wen?

Zyklus 1, 2, 3

Sekundarstufe II 

Hochschule und Universität.

Kontakt

Timothée Olivier ist Experte für Entomophagie und hat Erfahrung im Unterrichten und Organisieren von Workshops für Kinder und Jugendliche.

Er ist in der Kulturvermittlung tätig und arbeitet für das Museum für Kommunikation in Bern.

Er hat ein Gespür für Kontakt und einen ausgeprägten Sinn für Organisation und Anpassung. Interaktion, kritisches Denken und Offenheit sind in seinem Unterricht wichtig.

Kontakt:

Timothée Olivier, Bildungsverantwortlicher, E-Mail 

Links und Dokumente: 

 

 

Fotos: ©Mobiliar, ©Essento Food, ©SIA, ©Sven Friese

 

Partnerschaft / Partenariat: Klimaschule

Das Angebot ist in der Datenbank Bildungsaktivitäten von éducation21, Bildung für nachhaltige Entwicklung referenziert.

Der Vortragende schaffte es, die Schülerinnen und Schüler direkt zu integrieren und mit geeigneten Aktivitäten (Quiz, Rückfragen, Denkanstösse, Degustation) einen abwechslungsreichen Nachmittag zu gestalten.

A. Aepli

Mittelschullehrperson Biologie, September 2019

Herr Timothée Olivier hat sofort einen Draht zu den Kindern aufgebaut und hatte immer die volle Aufmerksamkeit der Kinder. Die Kinder haben beim Vortrag begeistert zugehört und mitgemacht. Auch beim praktischen Teil waren sie voll und ganz dabei. Es war für alle ein kulinarisches Erlebnis. Herr Olivier kann sehr gut mit Kindern umgehen und die Aufmerksamkeit auf sich bzw. auf die Inhalte ziehen. Wir waren sehr zufrieden mit seinem Besuch.

D. Sachse

Planet Hort, Oktober 2019

Der Insektenexpert hat fundiert, sachlich und neutral über die Thematik referiert. Der Besuch war eine Bereicherung für das Modul und die Studierenden haben mit Begeisterung und Neugierde die Insektenprodukte probiert. Der Vortrag war gut auf die Studierenden abgestimmt: Durch geschickte Fragen hat der Referent die Interaktivität gefördert und natürlich war auch die Degustation ein interaktiver Höhepunkt.

Dr. Thomas Brunner

Professor für Konsumentenverhalten, Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL, November 2019

Die Klasse ist während des ganzen Vortrags gespannt gewesen. Die Resonanz war sehr positiv! Der Referent hat ein grosses Wissen und eine sehr angenehme Art, dies rüberzubringen. Ausserdem waren einige Aussagen auch kritisch, was die Klasse besonders gut fand, da es von einer klaren Ehrlichkeit zeugt. Eine sehr passionierte Persönlichkeit!

Gruppe „nachhaltige Ernährung“

Kollegium Heilig Kreuz Fribourg , Februar 2020

Der Vortrag war interessant, abwechslungsreich und sehr informativ. Die SuS (1. bis 3. Oberstufe) haben aufmerksam zugehört. In der 3. Sek waren 2 Lektionen Vortag angemessen. Für die 3. Real, wie wir es ja auch gebucht haben, war 1 Lektion gerade ideal. Der Kochkurs fand ich von der Menge, Länge (Theorie/Kochen), und vom Menü her gerade ideal. Einzelne SuS konnten sich nicht überwinden und haben sich geekelt. Gut, dass sie nicht gezwungen wurden etwas zu probieren. Allgemein fand ich gut, dass die Infos neutral waren und auch Vor- und Nachteile aufgezeigt wurden.

Claudia Waibel

WAH-Lehrperson, Februar 2020

La visite était très bien agencée et intéressante, Autant pour les adolescents que pour les adultes. Les élèves (fin de 9H) étaient intéressés et motivés, même les plus réticents se sont pris au jeu et ont essayé, goûté.

J. Beaufils

Enseignant établissement secondaire Echallens, juin 2020